Darmspiegelung (Koloskopie)

„Das ist mir aber unangenehm“: Nein, das muss es nicht sein!

Bei der Darmspiegelung werden der gesamte Dickdarm und der untere Teil des Dünndarms mit einem Koloskop von innen betrachtet. Bei der Darmspiegelung können nicht nur Proben entnommen, sondern auch Gewebeteile wie Polypen / Adenome, die zu Darmkrebs führen können, abgetragen werden. Blutverdünnende Medikamente sollten daher nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder uns vor der Untersuchung abgesetzt werden.

Mithilfe der Sedierung verläuft die Untersuchung, die normal ca. 20 Minuten dauert, vollkommen unbemerkt und schmerzfrei.  Der Darm ist sauber, da dieser am Tag vor der Untersuchung durch die Einnahme eines Abführmittels gereinigt wurde. Siehe hierzu bitte unter Vorbereitung der Darmspiegelung (Koloskopie). Sie liegen bei der Untersuchung in Seitenlage und sind bekleidet. Unangenehm muss das alles bei rücksichtsvollem Umgang also nicht sein. Magen- und Darmspiegelung können bequem miteinander kombiniert werden. Bitte fragen Sie uns.

Nach der Untersuchung werden die Befunde und Bilder der Untersuchung im Gespräch mit Ihnen erläutert und eventuelle Konsequenzen diskutiert. Ihr Arzt erhält einen ausführlichen schriftlichen Bericht über die Untersuchung.